Balzac, Starbucks & Co.

Discussion in 'German' started by Anjee, May 24, 2004.

  1. Anjee

    Anjee Member

    Wollte Euch mal fragen, da hier in meinem Freundeskreis gestern eine heiße Diskussion entbrannte, was Ihr denn so von diesen ganzen Kaffeeketten à la Starbucks oder Balzac haltet? Offene Koffeinszene oder INstyle? (Um zwei Schlagwörter zu benutzen, die gefallen sind...)
    Haut rein, Ihr Lieben, ich bin riesig gespannt!!
    Light and Love,
    Anjee
     
  2. Kastenfrosch

    Kastenfrosch Blaubeerkuchen!! HipForums Supporter

    ich trink eigentlich gar keinen kaffee, ab und zu mal einen getreide-vanille cappucino.....
    aber ich glaube wenn es sowas für x-verschiedene tee sorten gäbe...würde ich es villeicht ab und zu nutzen. aber ich denke doch eher selten, weil selber kochen doch so viel billiger ist, und daheim aufm sofa schlürfen soviel gemütlicher.
     
  3. flowerspirit

    flowerspirit Member

    Kommt eben auch noch dazu, dass Starbucks der "Mc Donalds unter den Kaffeehäusern" ist.
    Ich persönlich finde kleine Bistros fiel schöner.
     
  4. Wozu brauchen wir sowas? Völlig überflüssig.
     
  5. Flowerian

    Flowerian Senior Member

    Sinnlos. Absolut sinnlos, nur für Yuppies die meinen, für 6€/0,2l könnte man statt eines Milchkaffees einen Latte machiatto (oder wie das immer heißt) erwarten, unabhängig von etwaigen nicht vorhandenen Unterschieden :rolleyes:
     
  6. 0nomat0poeia

    0nomat0poeia Member

    sinnloser unsinn. (war das jetzt ne doppelte verneinung? na, egal!)

    aber solche kaffeehäuser wo früher die ganzen dichter etc hockten sind schön. ist aber heute nicht mehr möglich.

    in der nähe meiner alten schule war ein winziges cafe, düster eingerichtet, total verqualmt, eher studentische gäste. jetzt wurde es umgebaut. alles voll hell und es wirkt gar nicht mehr so leicht abgewrackt-gemütlich da drin :( :mad:
     
  7. Anjee

    Anjee Member

    Ganz allgemein denke ich oft darüber nach, warum diese Läden wie Pilze aus dem Boden schießen. Klar, ist im Moment eine Modewelle, Cafékultur hat Kult, Balzac gibt es in Hamburg mitlerweile an fast jeder Ecke, und wer nicht "Coffee to go" auf einer Werbetafel vor dem Laden stehen hat ist sowieso durch. Die Tatsache, dass es Kaffee ist, ein Genussmittel, macht mich nachdenklich, genauso wie die Tatsache, dass eben diesem "Genussmittel" der Charakter etwas verbogen wird, schließlich bekommt man überall suggeriert: "to go to go to go". Das Gemütliche, das "sich Zeit nehmen", ganz im Sinne der alten Kaffeehäuser und Kontoren macht einer manipulierten Schnelllebigkeit Platz. Einher geht ein ständig steigender Konsum von Kaffee.
    Kaum einer meiner Kommilitonen trinkt nicht mindestens drei Kaffee am Tag, kaum einer kippt sich nicht mindestens zwei Zuckerwürfel rein.
    Verrückte Welt. *kopfschüttel*
     
  8. weep

    weep Senior Member

    Ich steh voll auf Starbucks! Es ist die totale Urlaubserinnerung (USA 2001)!! :D Seid es Starbucks in Deutschland gibt, war ich 3 mal da (was ja jetzt nicht wirklich oft war, he :p ), um mir einen Erinnerungsflash zu schenken. :D Andauernd würd ich aber auch nicht hingehen, weil viel zu teuer und (!) der Urlaubs*oh, das war so schön, träum*-Faktor wer im nu dahin :eek: .
     
  9. Kastenfrosch

    Kastenfrosch Blaubeerkuchen!! HipForums Supporter

    Ja die zeit.....ich denke deswegen wollen die den cafe in uns rein pumpen, damit wir immer noch mehr arbeiten können *gggg*

    ich trink grad nur getreide cappucino. der schmeckt total wie echter (löslicher) cappu
     

Share This Page


  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice