Mit den Auto nach Indien

Discussion in 'German' started by Kühnwalda, May 4, 2007.

  1. Kühnwalda

    Kühnwalda Member

    Hallo, ich habe vor in drei Jahren eine tour nach Indien zu unternehmen, und wollte mahl nachfragen, ob vielleicht jemand von euch schon mahl was ähnliches gemacht hat.



    L-P
     
  2. RioReiser86

    RioReiser86 Member

    wie lustig. gerade heute hat ne gute freundin von mir erzählt, sie hätte mit jemandem zusammenstudiert, die ihr studium abgebrochen hat um mit ihrem neuen freund und nem extra dafür gekauftem bulli nach indien zu fahren. recht spontan und mit wenig geld. hoffe die schaffen das und machen sich ne schöne zeit
     
  3. YinYangFish

    YinYangFish Senior Member

    Also das scheint gerade echt Thema zu sein. Ich kenne da auch jemand, der solche Gedanken zur Zeit hat.
     
  4. Erol

    Erol Member

    hei

    bin im moment mit ein paar leuten auch am überlegen den sommer in indien oder zentralasien ( also usbekistan, turkmenistan, kirgisistan ) zu verbringen. den ganzen weg dorthin selber zurückzulegen wollte ich allerdings nicht. hast du dir schon gedanken zur route gemacht? gibt sehr sehr viele dinge die man bedenken sollte. Mögliche Routen wären Türkei>Iran>Pakistan>Indien oder aber von der Türkei>Azerbaidschan dann mit der Fähre über das Kaspische Meer nach Turkmenistan>Usbekistan>Tadschikistan>Pakistan((China wäre ebenfalls möglich)>Indien
    Und zu letzt fiele mir die noch eine Route über Russland>Kazakhistan>Usbekistan ein, und der Rest wie gehabt.

    trekearth.com
    Aber mit dem Auto nicht zu empfehlen, da wirst du robusteres brauchen. Egal welche Route, da werden kaum ausgebaute Straßen auf dich zu kommen, durch Wüsten, Steppen, Hochgebirge usw. Meilenweit von den nächsten Menschen entfernt. Und informiere dich genau, z.B. die Grenzgebiete von Usbekistan nach Kirgisistan sind noch immer vermient(Relikt der Sowjetzeit), also sollte man dort nie die Straße verlassen.
     
  5. Flowerian

    Flowerian Senior Member

    Ein Freund von mir war grade 5 Wochen in Indien, scheint ja zur Zeit DAS Reiseziel zu sein :D

    Mit dem Auto würde ich nicht hinfahren. Die Reiserouten sind einfach zu unsicher, die Russland-Route mag ja noch gehen, aber Iran, Pakistan oder gar Afghanistan oder Irak würde ich großräumig meiden.
     
  6. Wuko

    Wuko Member

    Ein paar Kumpels haben das mal mit den Motorrädern gemacht...
    die mussten dann von nem händler ihre eigenen Teile, die man ihnen nachts abmontiert hat wieder zurückkaufen...
     
  7. sophie

    sophie Member

    Ich war mal bei einem Dia-Vortrag. Das Pärchen war auch mit einem Bus von Deutschland über Indien nach Australien unterwegs. Kann mich leider nicht erinnern, was für eine Route sie genommen haben, aber es muss sehr schön gewesen sein. Allerdings haben sie mehrmals daraufhingewiesen, dass es relativ wichtig war, dass sich einer mit Autos auskennt zum Reparieren. Zum zweiten war immer absolute Vorsicht angesagt. Einmal ist ihnen ein Junge vor den Bus gerannt. Ihm ist gar nichts passiert aber die Leute waren sehr aufgebracht und die beiden sind nur mit Mühe und Not entkommen.
     
  8. Erol

    Erol Member

    wie auch immer, auf hin oder rückreise solltest du einmal usbekistan gesehen haben, mit indien sind hier sicher alle bestens vertraut.
    Ein Reisebericht:

    Usbekistan - Reise ins Herz Asiens

    www.fernweh.de/usbekistan.html

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. Erol

    Erol Member

  10. ~Aglaja~

    ~Aglaja~ Member

    http://www.auf-achse.blogspot.com/

    Zwei Menschlein aus Wien, die im Sommer 2005 mit ihrem Bus losgefahren sind. Also vor knapp zwei Jahren. Wir trafen sie damals kurz vor ihrer Abreise und warfen einen Blick auf ihren schicken Bus. Hach ja... und am liebsten wären wir natürlich mitgefahren :) So wie mir eine Freundin (Eli - einige kennen sie ja ;)) erzählte, sind sie noch immer unterwegs.


    Hari om
    Maike
     
  11. Kühnwalda

    Kühnwalda Member

    Hallo, vielen dank für die vielen Antworten und Tipps.

    Die Reise werde ich alleine unternehmen, weil in meinen Freundeskreis keiner verrückt genug ist so etwas zu machen (man kann auch in Deutschland überfallen werden und wenn man seine Arbeitstelle verliert, das ist doch auch kein Beinbruch).

    Meine Geplante Route: Polen, Ukraine, Russland, Kasachstan, Mongolei (Traumziel), China, Burma, Indien, Bhutan (Traumziel), China-Tibet (Traumziel), Kasachstan, Russland …

    Höchst wahrscheinlich kaufe ich mir für den Trip nen alten Nissan Patrol der ist erstens einigermaßen erschwinglich und soll ziemlich robust sein. Den werde ich dann noch ein bisschen modifizieren ( Seilwinde, verschließbarer Dachgepäckträge für Ersatzreifen, Wasser und Diesel, ein Stromaggregat-Schweißgerät ……



    Aber bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg jetzt heißt es Erstmahl sparen sparen und Nochmahl sparen.
     
  12. Erol

    Erol Member

    hast du schon erfahrungen mit solchen reisen? hört sich alles sehr interessant an aber solch eine reise alleine anzutreten ist wirklich nicht ungefährlich. je nach route kannst du auch mit diversen bestechungsgeldern für polizisten usw rechnen. schweißgerät ist sicher ne gute sache. und wie siehts aus mit sprachkenntnissen?
    fallst du es dir mit dem alleine resien noch überleggst, hier tummeln sich einige: www.globetrotter.de
    einfach auf forum und dann reisepartner. da werden sich auch welche für die entlegensten gebiete finden lassen ;)
    good luck
     
  13. Kühnwalda

    Kühnwalda Member

    Hallo Erol, ich war vor ein bar Monaten alleine in Costa Rica mit den Bus umhergetingelt, ein fantastisch schönes Land wirklich sehr zu empfehlen.

    Für den Trip lerne ich auf jedenfall ein bisschen Russisch und ja das mit den Korrupten Beamten habe ich auch schon gehört besonders in Russland und in China soll die Einreise ziemlich stressig sein. Ich werde ein Jahr vor der Reise Visa beantragen und mich um eine Chinesische Fahrerlaubnis bemühen die für Ausländer mit Privatfahrzeug Pflicht ist.

    Und ja natürlich hätte ich gerne einen Reisepartner, aber da muss natürlich dir Chemie stimmen und man müsste sich schon etwas besser kennen lernen und Freundschaft beschlossen haben. Der größte Horror wäre es für mich mit irgend einer Wildfremden, Reizbaren, Alpha Tier bezogenen Person umherzufahren dann doch lieber alleine mit mehr Risiko aber dafür Stressfrei.
     
  14. Flowerian

    Flowerian Senior Member


    Der Patrol säuft wie ein Loch. Leg dir lieber einen Toyota Hilux zu. Erstens ist er umso verbreiteter, je mehr du dich den Ende der Welt näherst (-> Ersatzteile überall, jeder Dorfschmied kennt sich mit dem Auto aus), zweitens ist es nicht möglich, einen Hilux zu zerstören (... was wiederum der Grund für Punkt 1 ist).
     
  15. sophie

    sophie Member

    aha. was ist das denn?


    PS: alle mals schreibt man ohne h, egal ob einmal, zweimal oder nochmal oder auch ganz alleine nur mal.
     
  16. Kühnwalda

    Kühnwalda Member

    Hallo Flowerian, ich danke dir für den Tipp mit den Hilux.



    Hallo Sophie, das war nur ein Beispiel wie es im Extremfall sein könnte 2 Jahre mit so einen Menschen würden meine Nerven halt nicht verkraften !! Für mich ist es halt sehr wichtig, das man die selbe Wellenlänge hat und so welche Mensche sind halt seltener.



    P.S

    Oh mein Gott wie konnte mir den mit den „h“ nur so ein fataler schwerwiegender Fehler passieren ich bin bestürzt und Gelobe Besserung das nächste mahl ;)
     
  17. Flowerian

    Flowerian Senior Member

  18. Anjee

    Anjee Member

    :) lies unbedingt dieses buch. soweit wir uns umgehört haben, ist als auto ein alter mercedes geeignet. tata baut in indien alte benz-busse nach und ersatzteile sind fast überall zu bekommen. die route über russland ist glaube ich nicht so empfehlenswert. jedenfalls erinnere ich mich da an echte schauergeschichten.

    sakshin und ich planen gerade, nächstes jahr mit dem bus nach indien zu fahren. ein bus kommt demnächst und dann... nur noch 10.000 euro... ;)
     
  19. Pronature69

    Pronature69 Member

    An sich erstmal eine schöne Idee. Drei Freunde haben mal einen Trip mit nem ollen Bulli von England via Indien nach Australien gemacht. Sie hatten sehr wenig Kohle und haben insgesammt zweieinhalb Jahre gebraucht. Zwei sind da geblieben, einer kam zurück.

    Die besten Routen variieren sicher je nach politischer Großwetterlage.
    Ich befürchte Du wirst selbst als "normaler" Individualtourist in Burma (zur Zeit besser: Myanmar), Bhutan und vor allem Tibet schon erhebliche Schwierigkeiten bei der Einreise bekommen. Mit einem eigenen Fahrzeug halte ich das momentan für faktisch ausgeschlossen! Bei den chinesischen Behörden gibt es schon mal die Möglichkeit mit viel "Schmiere" so manches möglich zu machen, aber das kostet in der Regel immer vierstellig, wenn es um Tibet geht.

    Zu den Fahrzeugen sei zu erwähnen, daß der Hilux sicher die bessere Variante, als der Nissan ist. Aber in der Mongolei sind osteuropäische Fahrzeuge (IFA, Robur, Tatra, UAZ, GAZ etc.) sicher noch besser. Jenseits von Hindukush und Himalaya sind Land Rover und alle Japaner bei den kleineren, geländegängigen Fahrzeugen die beste Wahl, aber die Reparaturkünste der Südasiaten sind enorm. Standard je einfacher und älter die Kiste, desto einfacher eine Reparatur!

    In Bezug auf den Mercedes stimmt das für Indien schon, leider für kein anderes Land in der Region. Vor unserem Haus in Nepal stand ein Mercedes G (Geländekiste, wie auch von der Bundeswehr genutzt), der ursprünglich als Spende zwei Jahre genutzt wurde, dann hat er im Gelände einen technischen Defekt gehabt, den Fehler konnte kein Mechaniker in Kathmandu finden, jetzt vergammelt die Karre seit zehn Jahren im Vorgarten. Seit einigen Jahren wird aber auch das G-Modell leicht verändert bei Tata gefertigt.

    Guck mal hier, da gibt es neben größeren Autos auch Reisetips etc.


    http://www.maggie-deutz.com/iv/index.php?

    und

    http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/phpBB2/
     
  20. Kühnwalda

    Kühnwalda Member

    @ Flowerian, du hast mich überzeugt, was die Kiste da bei den Test aushält ist wirklich beeindruckend.



    @ Anjee, die Schauergeschichten habe ich auch gehört, aber Russlands tolle Landschaft mit seinen schönen Motiven möchte ich mir nicht entgehen lassen. Dein Literatur Vorschlag klingt interessant, den ich lese sehr gerne Reiseberichte mein Lieblingsbuch heißt Panjamon ich war ein Kopfjäger das Buch ist einfach nur genial.

    Welche Route wollt ihr den fahren?



    @ Pronature69, Na ja es sind ja noch mindestens drei Jahre bevor es los geht, vielleicht sind die Bestimmungen in China bis dahin ein bisschen lockerer (Olympia 2008).

    Tibet nicht erleben zu dürfen, wäre für mich wirklich eine Tragödie mein absoluter Lebenstraum wäre es einmal die Changtang Region zu bereisen.
     

Share This Page


  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice